Startseite
  Archiv
  Die Serie
  Personen
  Arts
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   McLeod's Töchter - Fanpage
   Das größte deutsche Beatles-Forum
   Meine Linda McCartney-Seite
   Meine John Lennon-Page




  Letztes Feedback



http://myblog.de/mcleods.toechter

Gratis bloggen bei
myblog.de





1.21 - Ein verlockendes Angebot/Friends Like These

Ach, ich liebe diese Folge einfach. Sooo schön, sowohl zwischen Becky und Jodi als auch zwischen Claire und Tess.

Tess' alte Freunde Briony und Simon kommen aus der Stadt zu Besuch und wollen sie überreden, mit ihnen ein Café aufzumachen. Tess ist hin- und hergerissen. Eigentlich möchte sie auf Drover's bleiben, kann dies aber nicht äußern. Jeder, mit dem sie spricht (Meg, Claire) rät ihr, in die Stadt zu gehen, da sie nicht wissen, dass Tess ihre Meinung inzwischen geändert hat. Sie glauben, es ist noch immer Tess' Wunsch, ein Café zu leiten. Tess sucht verzweifelt nach Gründen, die sie daran hindern könnten, in die Stadt zu gehen, doch Claire widerlegt sie alle und meint, sie würden auch ohne Tess zurechtkommen. Dabei möchte sie Tess eigentlich überhaupt nicht gehen lassen, doch sie glaubt, dass es besser für Tess ist und kann nicht über ihren Schatten springen und sie bitten zu bleiben.
Beide können weder sich selbst noch der anderen eingestehen, was sie eigentlich fühlen und denken, dabei ist es im Grunde dasselbe.

Dann die Situation zwischen Becky und Jodi. Jodi hat Tabletten von Briony genommen und nun geht es ihr ziemlich schlecht. Briony bringt sie zu Becky, die sich um sie kümmert. Jodi muss sich übergeben. Während Briony sich ekelt, kümmert sich Becky um Jodi, beruhigt sie, spricht ihr gut zu. Sie agiert hier wieder wie die Ältere, z.T. fast wie eine Mutter, und es ist einfach schön zu sehen, wie sie sich um Jodi kümmert und wie Jodi in ihrer Gegenwart ruhiger wird.

Als am nächsten Morgen die Kühe ausgebrochen sind (Briony hat in der Nacht das Tor offen gelassen) reiten Claire und Becky zusammen, um sie zu suchen. Sie reden über Tess, doch auch bei dieser Gelegenheit kann Claire nicht sagen, wie sie wirklich fühlt. Sie behauptet, sie könne Tess nicht bitten zu bleiben, da diese sonst immer ihrem Café hinterhertrauern würde und es ihr ankreiden würde, dass sie ihren Traum nicht erfüllen konnte. Man merkt jedoch deutlich, wie schwer Claire der Gedanke fällt, Tess gehen zu lassen. Becky sieht man ebenfalls an, dass sie Tess vermissen würde. Sie sagt nicht viel, aber es ist zu spüren, dass sie Claire stumme Vorwürfe macht, wenn diese Tess einfach so gehen lässt.

Als Tess einen Stier mit zwei gebrochenen Beinen findet, erschießt sie ihn selbst, anstatt Claire dies tun zu lassen. Sie ist gereift und sie übernimmt Verantwortung für die Taten ihrer Freunde.
Claire hat ihr zwar das Gewehr gegeben, glaubt aber nicht daran, dass Tess es wirklich tun wird. Als sie den Schuss hört, erschrickt sie und ihr wird klar, dass sie Tess nicht verlieren will, dass Tess sich geändert hat und kein "city girl" mehr ist.
Zurück auf dem Hof redet sie schließlich mit Tess und erzählt ihr, dass es doch schwer werden würde, wenn Tess wieder in die Stadt ginge. Sie schiebt die Arbeit vor. Tess weiß genau, worauf Claire hinauswill, doch sie will es deutlich hören. Erst auf ihre Nachfrage hin, schafft es Claire schließlich, deutlich zu sagen, was sie denkt und fühlt: "I'm saying you're needed. You belong. Stay."
Tess willigt ein, glücklich, dass ihr dies endlich einmal gesagt wurde, hat jedoch die Bedingung, sich erneut eine Espresso-Machine kaufen zu dürfen. Claire ist einverstanden und die beiden lachen glücklich zusammen.

Die Chemie zwischen Claire und Tess ist deutlich spürbar. Sie sind inzwischen zu zwei Schwestern zusammengewachsen, die sich lieben und die sich gegenseitig brauchen. Sie verstehen einander und möchten nicht mehr getrennt sein. Es ist einfach eine wunderschöne Szene zwischen den beiden.

16.5.10 13:35


Werbung


1.20 - Liebeskummer/Lover Come Back

Hui, viel Spannung drin in dieser Folge. Zum Einen zwischen Tess und Alex, wobei ich das eher vernachlässigenswert finde, und zum anderen zwischen Meg bzw. Jodi und Becky.

Becky ist genervt, weil Jodi die ganze Zeit nur von Alberto schwärmt und seine Briefe und Postkarten liest, anstatt zu arbeiten. Sie sagt ihr gründlich die Meinung und Jodi rennt daraufhin zu Meg und heult sich bei ihr aus. Meg liest Becky die Leviten und wirft ihr ihre Vergangenheit als Kellnerin und "leicht zu habendes Mädchen" vor, was sich Becky jedoch nicht gefallen lässt und kräftig Kontra gibt.
Meg fordert Claire auf, eine Lösung zu finden, denn die Stimmung ist für alle unerträglich. Claire jedoch möchte, dass die Frauen die Angelegenheit unter sich regeln. Meg ist siegesgewiss: Claire wird Becky fortschicken. Becky befürchtet dies ebenfalls und bereitet sich innerlich schon auf eine Zukunft in der Stadt vor. Doch bei einem Gespräch mit Tess, indem Tess ihr außerdem klar macht, dass Jodi und die andren sie vermissen würden, wird deutlich, dass es für sie nicht einfach ist.

Tess steht klar auf Beckys Seite. Doch Claire ist zwiegespalten: Sie unterhält sich mit Meg und macht ihr klar, dass sie weder Becky noch Meg und Jodi einfach fortschicken kann. Doch Meg merkt, dass Claire sich im Zweifelsfall wahrscheinlich für Becky entscheiden würde, da diese härter arbeitet als Jodi, und ohne sie die Arbeit kaum zu schaffen wäre.

Claire teilt Meg, Becky und Jodi ein, zusammen im Silo zu arbeiten. Als Becky dort eine alte Kinderkrone von Jodi findet und Jodi und Meg daraufhin in alten Erinnerungen an Jodis Kinderzeit schwelgen, fühlt Becky sich ausgeschlossen und ungeliebt. Zurück auf Drover's beginnt sie, ihre Sachen zu packen.

Währenddessen geht im Cottage auch Meg langsam die Geduld mit Jodis Verhalten aus. Sie sagt ihr die Meinung und holt sie auf den Boden der Tatsachen zurück. Reumütig entschuldigt sich Jodi daraufhin bei Becky und fleht sie auf Knien und mit Blumen an, ihr zu verzeihen. Auch Meg und Becky versöhnen sich wieder und Claire ist völlig erstaunt, als sie die beiden einträchtig in der Küche stehen sieht. Doch sie versucht gar nicht erst, dieses "Wunder" zu verstehen, sondern ist zufrieden, dass sich die ganze Situation nun doch scheinbar von alleine gelöst hat.

Und am Ende der Folge sind dann nicht nur die Drover's Frauen und insbesondere Becky und Jodi wieder vereint, sondern auch Tess und Alex.

30.1.10 19:43


1.19 - Ein Italiener zum Verlieben/The Italian Stallion

In dieser Folge lernt Jodi den Italiener Alberto kennen und, wie es eben bei ihr so ist, verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Doch damit nicht genug: Er rettet sie zweimal (einmal vor einem "wild gewordenen Stier", einmal vor einer Braunschlange), sie ihn jedoch auch, und schlussendlich kommen sie zu dem Schluss, dass sie heiraten wollen. Dies hat neben ihrer großen Liebe auch einen ganz praktischen Nebeneffekt - Alberto's Visa ist bereit abgelaufen und er gilt somit als illegaler Einwanderer. Bei einer Hochzeit mit Jodi könnte er jedoch im Land bleiben.

Meg ist natürlich wieder sehr besorgt um ihre Tochter. Sie glaubt, dass Alberto sie nur ausnutzen will, um in Australien bleiben zu können. Sie steckt damit auch alle anderen an, doch Jodi hört natürlich mal wieder auf niemanden. Eine tolle Szene gibt es dennoch, zwischen ihr und Tess, als Tess ihr ins Gewissen zu reden versucht. Auch wenn dies von wenig Erfolg gekrönt ist, ist die Szene trotzdem klasse, denn sie zeigt das Verhältnis, das die beiden zueinander haben, und sie wirken fast wie Schwestern (die sie ja auch sind, nur wissen sie es beide nicht).

In ihrer Verzweiflung bittet Meg sogar Becky um Hilfe. Sie glaubt, dass diese die einzige ist, auf die Jodi vielleicht noch hört. Becky geht jedoch anders vor, als Meg es geplant hatte. Sie will Alberto verführen und dadurch herausfinden, ob er Jodi wirklich liebt, oder nur hinter irgendeiner Frau her ist, die er heiraten kann. Er besteht den Test jedoch - er widersteht Becky und sagt ihr ins Gesicht, dass er Jodi liebt. Becky ist glücklich darüber und freut sich für ihre Freundin. Jodi jedoch sieht Becky und Alberto nacheinander aus Beckys Zimmer kommen, und beide knöpfen sich ihr Hemd wieder zu. Für Jodi eine klare Sache - sie geht schnurstracks ins Büro und meldet Alberto als illegalen Einwanderer. Als Becky versucht, mit ihr zu reden, blockt sie zunächst ab. Becky erklärt ihr jedoch alles und Jodis Laune hellt sich deutlich auf. Alberto war doch nicht untreu. Doch dann fällt ihr der Anruf wieder ein und sie ist am Boden zerstört. Unter Tränen gesteht sie ihrem Freund, was sie getan hat. Nur kurze Zeit später wird dieser schon von der Polizei abgeholt, verspricht Jodi jedoch, dass er, wenn er seinen Wehrdienst in Italien abgeleistet hat, wieder zurückkommen wird.
Jodi ist unglücklich, aber ist sich der Liebe Albertos gewiss und verspricht, auf ihn zu warten.

Die Beziehung zwischen Jodi und Becky wird in dieser Folge auf eine harte Probe gestellt. Doch als Becky ihrer Freundin erklärt, was es mit ihr und Alberto auf sich hat, ist alles wieder gut. Jodi ist Becky nicht mehr böse, sondern einzig und allein wütend auf sich selbst, weil sie Alberto angezeigt hat. Becky hingegen ist glücklich für Jodi, weil diese die wahre Liebe gefunden hat, etwas, von dem im Grunde alle Frauen träumen.

30.1.10 18:26


In der Klemme/More Than One Way

Ja ja, was Claire alles so mitmachen muss. Aber letztendlich bekommt sie ja den Ausbildungsvertrag.

Bezogen auf Becky und Jodi kam in dieser Folge eher weniger vor. Einige nette Szenen mit den beiden, z.B. die, als sie in der Küche beim Essen sitzen, sich zwischen Claire und Tess ein Streit anbahnt und die beiden mit ihren Tellern nach draußen verschwinden.

Ansonsten insgesamt eine schöne Folge, leider mit zu wenig Becky/Jodi und zu viel Missstimmung zwischen den beiden Schwestern.

18.1.10 20:05


Der Lockvogel - Girls' Night Out

Nur ganz kurz:
Beeindruckende Episode, Brian wird endlich gestellt und angezeigt.
Für Becky ist die Situation sehr, sehr schwer, doch sie kann sich noch immer nicht überwinden, zur Polizei zu gehen. Jodi steht ihr bei, in dieser Situation agiert sie wiederum wie die Ältere, Erfahrenere, sie hält Becky davon ab, unüberlegt zu handeln und spendet Trost. Gleichzeitig ist sie Beckys Vertraute, sie ist bereits eingeweiht in alles, was zwischen Becky und Brian vorgefallen ist.
Doch auch die anderen helfen Becky, wo sie können. Besonders berührend auch die Szene, wo Becky Claire alles anvertraut - hier zeigt sich wieder diese Parallele, die zwischen diesen beiden Frauen besteht. Sie sind beide aus der "gleichen Machart", reden nicht gerne über Gefühle und ihr Befinden, und gerade aus diesem Grund kommen sie manchmal besser miteinander zurecht als andere (bereits zuvor einmal erwähnt, Blog-Eintrag zu Folge 1.6, nachzulesen hier).

Letzten Endes kann Becky Kimmy überreden, mit ihr zur Polizei zu gehen ("Ich bin schon einmal davon gerannt. Und ich habe es bereut. Jeden Tag." )  Zusammen zeigen sie ihn an und man spürt förmlich, wie es Becky danach, bzw. am nächsten Tag, viel besser geht, wie eine große Last von ihr genommen wurde. Und die anderen, allen voran Jodi, sind natürlich furchtbar stolz auf sie.

Insgesamt eine ganz, ganz tolle Folge, sehr berührend und emotional, und wieder einige ganz tolle Szenen zwischen Becky und Jodi, den beiden Freundinnen.

28.12.09 23:10


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung